Roma Archiv

Roma-Archiv

Der Vorstand von STREETLIFE ist der Meinung, dass wir dem Volk der Roma und Cintis insbesondere den Roma, die durch den Bürgerkrieg in Jugoslawien zu uns gespühlt wurden unsere Vorinformation zur Verfügung stellen sollen.
Mit dem Roma -Archiv und dem öffentlichen Eintreten für die Roma möchten wir ein kleines Zeichen der Solidarität für dieses Volk setzen.


Das Roma-Archiv bietet interessierten Schulen, Jugendeinrichtungen und Bürgern aus Rahlstedt und Umgebung die Gelegenheit, mittels Büchern, Zeitschriften, Film und Musik Kultur und Geschichte der Roma kennen zu lernen, sich mit fremden Gebräuchen ebenso wie mit einer langen Tradition neuzeitlicher Verfolgung auseinander zu setzen, nicht zuletzt bis hin zu den Problemen im Miteinander in unserer Region

Ursache vieler Konflikte und Aggressionen ist das Fremde, was uns Angst macht. Wir wollen Entfremdungen und Ängste abbauen helfen, in dem wir ins Gespräch kommen über die Roma-Kinder, die sich nicht einschulen lassen wollen, über die Roma-Jugendlichen, die im westlichen Kontext ihrer Kultur entwurzelt zu Drogen greifen und in der Prostitution wieder zu finden sind, über die Roma-Familien, deren Traditionen wir nicht verstehen, und über ihre Unterbringung in Kasernen und Flüchtlingsheimen und den entsprechenden sozialen Zündstoff, den solche politischen Maßnahmen mit sich bringen.

roma_2

Wir wollen die Spannungen und Belastungen zu verstehen suchen, in denen Roma ohne gesellschaftliche Akzeptanz zwischen zwei Kulturen aufwachsen, traditionelle Familienverbände in Auflösung begriffen sind und die politische Identität der aus Ex-Jugoslawien Vertriebenen zerstückelt wurde.

 

© Streetlife e.V.
 

Roma-Archiv / Zurück ja. Aber wohin? / www.kath-zigeunerseelsorge.de / www.romnews.com